Wie Google korrupt das Suchergebnis täuscht betrügt irreführt verändert lenkt manipuliert zu seinem Vorteil


Google hat ein riesiges Potenzial an korrupten Methoden, um unsere kleinen Online-Shops Webseiten im Suchergebnis nicht zu zeigen. Nicht nur ich, auch sehr viele andere haben seit sehr vielen Jahren nicht ein Stück online verkaufen können.

Google ist nicht mehr nur ein Browser, Google strebt nach Macht. Google hat sich mittlerweile einen Namen gemacht, Manipulation ist sein Nachname, Korruption ist sein Vorname. Kleine vom System ausgrenzen ist die Aufgabe von Google geworden. Die ganze Hilfeseiten sind nichts anders ein taktisches Verwirrspiel, die Katze beißt sich in den Schwanz und rennt im Kreis. Bezahlte Werbung von Großkunden bekommen eine besondere Stellung im Suchergebnis, das kennt schon jeder - oben ist die Werbung! Aber er geht noch weiter, im Suchergebnis werden bevorzugt Seiten gezeigt, die bei Google Werbung permanent schalten, das bedeutet für die normalen Webseiten, daß einer, der was online kaufen will, die kleinen freien Händler im Internet niemals sieht! 

Früher war es noch anders, aber der amerikanische Wasserkopf hat mehr Luft als Gehirnmasse als Inhalt in seinem Denkzentrum. Es wird Zeit, daß kleine Unternehmer es verstehen und dagegen handeln. Ich rufe auf Artikeln, die im Internet verkauft werden sollen, nicht mehr im Online-Shop System anzubieten, sondern wenn möglich, für jeden Artikel eine eigene Unterseite zu erstellen. Dadurch wird der Riese gezwungen, auch deine Verkaufsartikeln im Netz zu zeigen. Ein klassischer Online-Shop wird, wenn man glück hat, als Einzelseite gezeigt und sonst nichts. Die Produkte sind für Kunden, die deine Seite noch nie besucht haben und nicht kennen, unsichtbar im Netz, wie sollst du dann verkaufen können? Algorithmen steuern alles, früher hast du deine Website gesteuert durch gute Schlüsselwörter, diese Zeit ist vorbei.

Alleine wenn du bei Google Places einen Unternehmer Standort anmelden willst, verwendet Google eine alte Veraschungsmethode, um diesen Standort zu bestätigen. Eine Postkarte must du bei Google bestellen, genau nach 17 Tagen bekommst du eine Karte von Google mit einem Code. Wenn man den Code bei Google Places einfügt, kommt die Fehlermeldung Code falsch! Es kann aber sein, daß nach 17 Tagen gar keine Karte kommt, und dann der falsche Code!!! Nein, der Code ist nicht falsch, sondern du wirst verarscht, 17 Tage Postweg für die erste Karte, 17 Tage Postweg für eine neue Karte sind mindestens 34 Tage, wo du nicht handlungsfähig bist im Netz. Großkunden machen einen Anruf bei Google, oder sie haben eine Kundennummer, die ihnen das sofort ermöglicht. In China ist Google verboten, und das hat sicherlich auch einen Grund dafür! 

Bedenke eines, ohne unser Wissen wäre Google nichts! 

Beispiel 1 Beispiel 2 Beispiel 3  hier werden Seiten gezeigt, aber die richtige Seite mit den Schlüsselwörtern und den Shop wird nicht gezeigt, stattdessen wird behauptet, daß auf meiner Seite die Wörter steirische und siebenhügelstr. fehlt! Noch ein wichtiger Factor, es werden nur Bilder von anderen Seiten gezeigt, obwohl ich Bilder mit mit Beschreibung ins Netz gestellt habe - ich habe sogar ein Video was gar nicht erwähnt wird. https://www.homeart.at/vinum-arte-styria-die-kunst-wein-zu-machen/


Ich steige aus aus dem Online-Geschäft, nichts für kleine Webseiten, Google kann mich mal ...

Wenn Google ganz deppert wird, sperrt er deine Seite einfach, obwohl sie Indexiert war. An dem Foto kann man genau sehen, daß meine Seite im richtigen Format eingerecht wurde, aber Google will sie nicht kennen. Wie lange müssen wir und von amerikanischen zionistischen Betrüger und Halunken schikanieren lassen?